SIGNAL IDUNA CUP
Westfalenhallen Dortmund
07. - 09.03. 2014


Der traditionsreiche SIGNAL IDUNA CUP (07.-09.03.2014) in den Dortmunder Westfalenhallen gehört jährlich zu den sportlichen Höhepunkten der Spring- und Dressurreiter aus aller Welt. Im kommenden Jahr wird das internationale Reitturnier in einer ganz neuen Aufmachung daher kommen und sich zu einem wahren Event-Erlebnis entwickeln. Abreiteplatz und Programm werden vollständig überarbeitet und so reiter- und zuschauerfreundlicher gemacht.

Abseits des sportlichen Geschehens wird dem Zuschauer eine vielfältige Ausstellung geboten. Von verschiedenen Dienstleistern über kulinarischen Spezialitäten bis hin zu Einzelhändlern wird einiges geboten. Der Abreiteplatz wird in eben diese Ausstellungsmeile integriert, der Weg in die Wettkampf-Arena führt also zwischen den Ständen hindurch. Dadurch entsteht eine Nähe zu den Spitzensportlern, die das Event für den Besucher zu etwas ganz Besonderem macht und zusätzlich die Reiter und ihre Pferde zu Höchstleistungen motiviert.

Der Samstagabend beginnt wie gewohnt mit besten Sport. Als i-Tüpfelchen bekommen die Zuschauer aber zwischendurch auch noch atemberaubende Showelemente zu sehen. Top Unterhaltung für die ganze Familie!

Wie in den vergangenen Jahren wird das sportliche Niveau der Veranstaltung hoch sein. Mit dem Finale der Springserie MASTERS LEAGUE und dem Dressurfinale der MEGGLE Champions werden die Besten der Besten nach Dortmund gelockt. Im Jahr 2013 stand das Reitsportereignis ganz unter dem Motto „Frauenpower“. Die Amazonen zeigten sich – sowohl im Viereck als auch im Parcours – von ihrer besten Seite.

Die MASTERS LEAGUE gewann das Nachwuchstalent Angelina Herröder (0/39.73) mit ihrem 13-jährigen Wallach Pico’s Boy. Damit ließ sie den Europameister 2009 und Vize-Weltmeister Mannschaft 2010 Kevin Staut (FRA) und den zweimaligen Olympiasieger Lars Nieberg hinter sich. Auch 2014 wird der Große Preis der Bundesrepublik und gleichzeitig das Finale der MASTERS LEAGUE, das zum zweiten Mal im Rahmen des SIC ausgetragen wird, eine der Hauptattraktionen und krönender Abschluss des Turniers sein.

Ein weiteres Highlight, diesmal im Dressurviereck, ist das Finale der MEGGLE Champions. Auf mehreren Turnieren in ganz Deutschland können sich die Reiter im Grand Prix Special oder in der Grand Prix Kür für das Finale qualifizieren. Kristina Sprehe und ihr Desperados sicherten sich 2012 und 2013 gleich zweimal in Folge den Titel. Der erste Sieg dieser Dressurserie bedeutete für Sprehe den ganz großen Durchbruch in der internationalen Reiterszene. Es folgten die Mannschaftssilbermedaille bei Olympia und der Titel der Mannschaftseuropameisterin.

Das hochkarätige Sportereignis in Dortmund bietet zudem Nachwuchsreitern mit dem Finale des Westfalenhallen Cups – einer Stilspringprüfung der Klasse A ** - die Gelegenheit internationale Turnierluft zu schnuppern.

©2013 ESCON Marketing GmbH . . . Designed by Logo von Webadrett